Posts from 2017-12-14

Vaterschaftsurlaub: Steinzeit Schweiz

In keinem anderen EU Land fällt der Vaterschaftsurlaub dürftiger aus als in der Schweiz. Mit genau einem Tag (gleichviel wie bei einem Umzug!) sind wir Spitzenreiter bei den Negativbeispielen.

Im Sommer hat die Initiative des Vereins Vaterschaftsurlaub jetzt” – lanciert vom Gewerkschafts-Dachverband Travail.Suisse, männer. ch, Alliance F und Pro Familia – über 100´000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei eingereicht. Die Initiative verlangt, dass der Vaterschaftsurlaub über die Erwerbsersatzordnung finanziert wird und mindestens 20 Tage dauert, flexibel beziehbar innerhalb eines Jahres. Der Bundesrat will von all dem nichts wissen und schlägt die Initiative zur Ablehnung vor.

Erfreulicherweise erkennen viele Firmen die Zeichen der Zeit (v.a. die Grossunternehmen gehen mit gutem Beispiel voran, bei den KMU gibt es noch Aufholungsbedarf) und gewähren ihren Mitarbeitern schon mehr als einen Tag. 

Jüngst hat die UBS ihre Regelungen zum Vaterschaftsurlaub weiter verbessert. Zu den vorgesehenen 10 Tagen gibt es neu die Möglichkeit 2-4 Wochen unbezahlten Urlaub zu nehmen oder das Pensum während 1-6 Monaten auf 80 % zu reduzieren. Ein Bekenntnis zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Aber auch unsere Teilzeitkarriere-Partnerfirmen sind in Sachen Vereinbarkeit vorne mit dabei. Die Post, SBB, Swisscom, Kanton Bern und BLS gewähren ihren Mitarbeitern ebenfalls 10 Tage. Die AXA sogar 20 Tage. Ikea hat jüngst sogar den Vaterschaftsurlaub auf bis zu 2 Monate erhöht, mit der Option weitere 10 Monate unbezahlten Urlaub zu beziehen.

Toll, dass es trotz Ignoranz des Bundesrates so viele positive Beispiele gibt und Unternehmen mehr und mehr dabei sind familienfreundliche Strukturen zu schaffen.

Weitere interessante Beiträge zum Thema findet Ihr in unserem Medienspiegel

Übrigens hat die Zürich Versicherung gerade das Projekt “Teilzeit auf Probe“, ähnlich wie Swisscom vgl. hierzu unseren August Newsletter, gestartet. Super! 

P.S: Seid Ihr auf der Suche nach mehr Sinn und Selbstbestimmung bei der Arbeit? Das achtmonatige Weiterbildungsprogramm unserer Freunde von STRIDE zielt auf einen schrittweisen Wechsel hin zu einer erfüllenderen beruflichen Tätigkeit und kann in Teilzeit absolviert werden. Im Mittelpunkt stehen Methoden des (selbst-) unternehmerischen Lernens und Handelns in Teams, die unmittelbar auf die Realisierung eines selbstgewählten, realen Projekts angewandt werden. Die NZZ berichtete kürzlich darüber. Die Bewerbungsfrist endet am 31.12.17. Nächste Woche finden 2 Kennenlern-Veranstaltungen statt.

Firmen mit Teilzeitkarriere

swisscom

Die Post

SBB

medgate

Share This