Literatur zum Thema Flexwork

Lesen bildet, deshalb stellen wir hier interessante Neuerscheinungen zum Thema Teilzeit und Flexwork vor.

 

 Täglich neue Teilzeitjobs - hier registrieren!

 

vaeterorientiertemassnahmen buchcover

Jobsharing

Neue Chancen und Herausforderungen der Arbeit

von Irenka Krone-Germann und Alain Max Guénette

 

Blick ins Buch


ISBN : 978-2-343-10836-0
© 2017 Harmattan Verlag



 

 

vaeterorientiertemassnahmen buchcover

Führen in Teilzeit

Voraussetzungen, Herausforderungen und Praxisbeispiele

von Brigitte Abrell

Führen in Teilzeit ist möglich! – So lautet die Botschaft von Brigitte Abrell. Die Autorin war selbst viele Jahre als Führungskraft in Teilzeit tätig. Ihre Informationen, Tipps und Best-Practice-Beispiele sind daher praxisbezogen und sowohl für Führungskräfte als auch für Personalverantwortliche interessant. Sie finden wertvolle Anregungen und einen Leitfaden für Arbeitgeber, wie sie ihren verantwortlichen Mitarbeitern ein zukunftsweisendes Arbeitsmodell ermöglichen können. Interessierten Führungskräften wird vermittelt, worauf es beim Führen in reduzierter Arbeitszeit ankommt und wie sie dieses Modell im Arbeitsalltag wirkungsvoll umsetzen können, ohne am Burnout-Syndrom zu erkranken. Interviews mit weiteren Führungskräften in verschiedenen Teilzeitmodellen ergänzen das Buch um zusätzliche Umsetzungsbeispiele

Webseite zum Buch


ISBN 978-3-658-06162-3
© 2015 Springer Gabler Verlag



 

sammelbandjobsharing cover

Arbeitszeitmodelle der Zukunft

Arbeitszeiten flexibel und attraktiv gestalten

von Ulrike Hellert

Angesichts des bevorstehenden Fachkräftemangels, dem sozialen Wertewandel und der Notwendigkeit einer gesunden Work-Life-Balance sind Unternehmen gefordert, verstärkt flexible Arbeitszeitlösungen für ihre Mitarbeiter anzubieten und umzusetzen. Die Autorin erklärt wissenschaftlich fundiert die Gestaltungsmöglichkeiten durch Funktionszeit, Teilzeit und Telearbeit oder flexible Arbeitszeitkonten. Zahlreiche Praxisbeispiele helfen Ihnen, Zeitkompetenz aufzubauen und massgeschneiderte Arbeitszeitmodelle umzusetzen.  

Blick ins Buch auf der Website des Verlags

246 Seiten
ISBN 978-3-648-11994-5
© 2017 Haufe Verlag; 2. Auflage

 

 

vaeterorientiertemassnahmen buchcover

Väterorientierte Massnahmen für Unternehmen und Verwaltungen in der Schweiz

Ein Handbuch

von Brigitte Liebig, Martina Peitz, Christian Kron


Das neue Handbuch „Väterorientierte Massnahmen für Unternehmen und Verwaltungen in der Schweiz“ mit einem Beitrag von Jürg Wiler, Leiter von DER TEILZEITMANN, liefert Wissen und Analysen, die Antworten auf folgende Fragen geben: Weshalb gelingt es bis anhin nur so selten, Väter für Vereinbarkeitsmassnahmen zu gewinnen? Wie können betriebliche Unterstützungsangebote für Väter erfolgreich umgesetzt werden

exlibris.ch    AMAZON



 

buch-der-teilzeitmann-cover

Der Teilzeitmann

 

Flexibel zwischen Beruf und Familie

von Jürg Wiler und Claudio Zemp

Teilzeitarbeit liegt im Trend. Doch in der Schweiz wird das Modell überwiegend von Frauen praktiziert. Neun von zehn Männern würden zwar dies auch gerne erfahren, aber nur einer von sieben tut es. Hier setzt ‹Der Teilzeitmann› an. Das Projekt hat sich vor zwei Jahren zum Ziel gesetzt, Teilzeitarbeit salonfähig zu machen. Vor allem Männer sollen ermutigt werden. Es ist ja nicht so, dass sie nicht möchten. Viele junge Väter wollen nicht lediglich stiller Ernährer ihrer Familie sein, sondern auch eine aktive Beziehung mit ihren Kindern pflegen. Doch der Weg zur Teilzeitarbeit ist voller Widerstände. Manche Firmen sind skeptisch, weil die flexiblen Modelle mit höherem Aufwand verbunden sind. Und auch in der Familie spielt ein Teilzeitmann eine andere Rolle, welche mit der Partnerin ausgehandelt werden will. Die Statistik zeigt: Immer mehr Männer setzen ihren Teilzeitplan auch in die Tat um. ‹Der Teilzeitmann› begleitet sie auf dem Weg in die neue flexible Arbeitswelt. Interviews mit Experten und ‹Teilzeitgeschichten‹ aus allen Schichten und Berufen zeigen, was es braucht, damit alle mit den Einschränkungen glücklich sein können: der Teilzeitmann, seine Liebsten und der Chef. Denn Teilzeit lohnt sich – auch für Unternehmen.

 

«Teilzeit wirkt antidepressiv, maximiert den Lebensgenuss und stärkt erst noch das Immunsystem.» Y. H., Arzt

 

«Das Leben bietet doch so viel mehr als nur den Job. Teilzeit ist ein Stück Vogelfreiheit, die sehr viel Stress wegnimmt.» F. H., Direktor

 

«Das Leben wird vielfältiger und intensiver. Man spürt Kräfte, die man sich vorher nicht zugetraut hat.» T. P., Berufsmusiker

 

288 Seiten, Taschenbuch
·  ISBN-10:3-7296-0887-8
© 2014 Zytglogge Verlag, Oberhofen am Thunersee

 

PapperlaPapa (Kindle Hörbuch)

Nachdem wir Rinaldo Dieziger für unser Buch DER TEILZEITMANN porträtierten, hat er nun selber ein Buch veröffentlicht. In diesem Buch befinden sich ebenfalls ein paar Texte zum Thema Teilzeitarbeit.


buchweb

Und es geht doch!

Wenn Väter mitziehen

von Barbara Lukesch

Fotografien von Gianni Pisano

Die Rollen der Schweizer Familien sind im Umbruch. Das Land hat bereits viele neue Väter, konstatiert die Autorin Barbara Lukesch im Vorwort. Sie hat in ihrem Buch 13 Väter porträtiert, die nicht klassische Ernährer sind, sondern als Pioniere einer partnerschaftlichen Aufgabenteilung an der Erziehung ihrer Kinder aktiv teilgenommen haben. Da ist zum Beispiel der Jurist, der sich 15 Jahre statt um seine Karriere um seinen Sohn kümmerte – und dann mit über 40 nochmal durchstartete. Oder der erste Hausmann im Kanton Zug, der als Exot drei Söhne erzog und später wieder ins Arbeitsleben einstieg. Unter den Porträtierten sind auch bekannte Persönlichkeiten wie der Psychoanalytiker und Satiriker Peter Schneider, der St. Galler Wirtschaftsdozent Stefan Sander oder der Sozialpädagoge Lu Decurtins. In lebendigen Interviews kommen auch die Kinder der Vorbildväter zu Wort, die ungeschminkt über die Erziehung ihrer Eltern berichten.
Das Buch ist ein sehr vielseitiges Zeugnis von modernen Männern und ihren Familien. Die Geschichten handeln von vertauschten Rollen und Spurwechseln, sind nahe am Leben und blenden auch die Klippen nicht aus - von der Angst vor der Abwaschbürste bis zu den Zielkonflikten der Teilzeitmänner.

Blick ins Buch auf der Webseite des Verlags.

235 Seiten, mit Fotos von Gianni Pisano
ISBN 978-3-03763-036-5
© 2013 Wörterseh Verlag, Gockhausen



 

aussteigen--umsteigenweb

Aussteigen – Umsteigen

Wege zwischen Job und Berufung

von Matias Morgenthaler und Marco Zaugg

Es gibt viele Gründe, aus- und umzusteigen. Egal, ob Du dich unverhofft auf der Strasse oder in einer Sackgasse wiederfindest, ob Du beruflich eine neue Richtung einschlagen oder einen alten Traum verwirklichen willst: Hier findest Du Inspiration, Informationen und Arbeitsmaterialien, die Dich deinen Zielen einen Schritt näher bringen. Dieses Buch lädt dazu ein, nicht nur über Veränderungen nachzudenken, sondern sie in Angriff zu nehmen und als Unternehmer in eigener Sache die Magie des Handelns zu erfahren.

Das Buch besteht aus drei Teilen: Nach einer theoretischen Einleitung kommt das Filet: 45 Interviews mit unkonventionellen Köpfen, alles Aussteiger oder Umsteigerinnen. Von A wie Adelmann Hans bis W wie Wyrsch Ernst sprechen Menschen über die Brüche in ihren Lebensläufen, blicken zurück auf übersprungene Klüfte und machen Mut, ebenfalls eine Veränderung in Angriff zu nehmen. Unter den interviewten Persönlichkeiten sind auch Andy Keel, der Gründer des Projekts Teilzeitmann, Alt-Bundesrat Dölf Ogi sowie die junge Berner Komikerin Lisa Catena.
Der letzte Teil des Buches steht unter dem Motto: Lesen ist gut. Tun ist besser. Marco Zaugg lädt dazu ein, anhand von konkreten Denkübungen die eigene Zukunft zu zeichnen, in den Veränderungsmodus zu gelangen und schliesslich den steinigen Weg auf der persönlichen Landkarte in Angriff zu nehmen.

320 Seiten
ISBN 978-3729608641
© 2013 Zytglogge-Verlag
Link zur Website zum Buch.

 

 

 

mutmacherinnenweb

Mutmacherinnen

Zehn Erfolgsgeschichten gelungener Wiedereinstiege

Herausgegeben von Gudrun Sander und Miriam Rodriguez Startz


 «Women Back to Business» ist eine Management-Weiterbildung an der Universität St. Gallen. Initiiert wurde das Programm von der Herausgeberin Gudrun Sander. Die Ökonomin engagiert sich seit Jahren für eine bessere Integration der Frauen in die Arbeitswelt. Im Buch erzählen 10 Absolventinnen des WBB-Programms, wie sie den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt geschafft haben. Die meisten sind Mütter, die zugunsten der Familienarbeit im Erwerbsleben pausiert haben. Alle haben einen erfolgreichen Neustart gemacht, einige in Industrieunternehmen, bei Banken oder auch mit einer eigenen Tanzschule. Im Vorwort appelliert Gudrun Sander an die Unternehmen, das vernachlässigte Potenzial der Wiedereinsteigerinnen besser zu nutzen. Die Beispiele der Mutmacherinnen zeigen, dass es auch eine Karriere nach 40 gibt. Was in Zeiten des Mangels von Fach- und Führungskräften auch viele Schweizer Firmen interessieren dürfte.
Vier Unternehmen haben diese Broschüre unterstützt. Deren Diversity-Fachleute und CEOs sind mit Gesprächen zum Thema Wiedereinstieg im Buch präsent.  

82 Seiten
© Juli 2013
mit Fotos von Barbara Jung, Basel

Die Broschüre kann man hier online lesen. Sie ist kostenlos bestellbar bei der Executive School of Management, Technology and Law der Universität St. Gallen.

Weitere Informationen zum Programm Women Back to Business.

 

 

 

better boss buch

BetterBoss – Einfach nach Rezept

66 Ideen für mehr Wertschätzung und Freude am Arbeitsplatz

von Katinka Gyomlay, Christoph Küffer und Regina Regenass

Illustrationen von Nina Binkert

Das 80/90-Rezept ist das beste Beispiel für ein bestechendes Teilzeitmodell aus diesem Buch. Es geht so: Du überzeugst deinen Chef, dich für 80 Prozent Anwesenheit 90 Prozent zu entlöhnen. Erfunden und erfolgreich getestet hat das 80/90-Modell für Kaderleute der Personalmanager Christoph Küffer. Der familienfreundliche Deal: Firma und leitender Mitarbeiter machen beide einen Schritt aufeinander zu, damit alle Beteiligten gewinnen. Beim ersten Mal brauchte es Mut, das 80/90-Teilzeitmodell dem Chef vorzuschlagen, erinnert sich der Autor. Aber während einer Versuchsphase habe es sich mehrfach bewährt. Das ganze Rezept mit detaillierter Gebrauchsanweisung – und 65 weitere Ideen für mehr Wertschätzung und Freude am Arbeitsplatz gibts im Buch «Better Boss».

174 Seiten, mit Illustrationen von Nina Binkert
ISBN 978-3-03909-129-4
© 2013 Versus Verlag, Zürich

 

 

 

gemeinsam-eltern-bleibenweb

Gemeinsam Eltern bleiben

- trotz Trennung oder Scheidung

von Margret Bürgisser

Am 1. Juli 2014 wird das gemeinsame Sorgerecht für alle Eltern in der Schweiz zum Regelfall. Egal ob ledig, verheiratet, getrennt oder geschieden. Dieser Ratgeber will Eltern und Fachleuten helfen, sich mit dem neuen Gesetz und den Konsequenzen vertraut zu machen.

Teilzeitarbeit von Männern ist in diesem Zusammenhang ein bedeutsames Thema. In der Regel wird von Männern nach einer Scheidung ja erwartet, dass sie Vollzeit arbeiten, um möglichst viel zum Unterhalt ihrer Familie beitragen zu können. Dieser klassischen «Ernährerrolle» entspricht bis heute die allgemeine Praxis von Behörden und Gerichten. Dies verunmöglicht es Vätern aber, zu ihren Kindern weiterhin einen so intensiven Kontakt zu haben wie während der Ehe. Es bleiben nur die sogenannten “Besuchszeiten”.
 
Wenn Männer aber schon in der Ehe Teilzeit arbeiten und die Verantwortung mit der Partnerin teilen, kann diese Rollenteilung nach der Trennung oft weitergeführt werden. Die Frauen sind dann schon fest im Erwerbsleben integriert und können ihr Pensum eventuell auch ausbauen. Die Väter können ihre Beziehung zu den Kindern und ihren Anteil an der Betreuung weiter pflegen. Ganz abgesehen davon, dass solche egalitären Beziehungen vermutlich tendenziell stabiler und weniger von Trennungen  betroffen sind.


288 Seiten, mit Informationen zum neuen Sorgerecht
ISBN 978-3-0355-0077-6
CHF 39.-
©  hep verlag ag, Gutenbergstr. 31, 3001 Bern
Erscheint im März 2014

 

Pdf- Flyer zum Buch

 

 

Führen in Teilzeit ist machbar


Praxisnahe Informationen und Umsetzungs-Tipps für Führungskräfte und Arbeitgeber
Autorin: Brigitte Abrell


„Die weitverbreitete Vorstellung, dass eine anspruchsvolle berufliche Herausforderung lediglich in der vollen Arbeitszeit plus Überstunden erbracht werden kann, halte ich für ein Vorurteil – es ist an der Zeit, diese hemmende Auffassung zu hinterfragen“, spricht Brigitte Abrell im Vorwort ihres Buchs Führen in Teilzeit Klartext. Laut aktueller Umfragen sehe die überwiegende Zahl der Unternehmen einen Handlungsbedarf für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, und in vielen Betrieben gebe es schon Umsetzungsansätze – auch bei Führungskräften. Insgesamt gesehen aber ist nach Ansicht der Expertin noch viel Luft nach oben – und das trotz der Notwendigkeit, in Zeiten des Fachkräftemangels qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen oder zu halten. Die Innovationsbereitschaft in Sachen Flexibilisierung von Arbeitszeiten hänge aber immer davon ab, welcher akute Handlungsbedarf aktuell gesehen wird. Abrell ist überzeugt, dass sich die gängigen Muster nach dem Motto „lange Arbeitszeit = große Leistungsbereitschaft“ aufbrechen lassen und Teilzeitführung funktionieren kann.
Das Buch ist nicht nur ein Leitfaden für Arbeitgeber. Es vermittelt auch den Führungskräften selbst, worauf es beim Führen in reduzierter Arbeitszeit ankommt, und wie sie dieses Modell wirkungsvoll umsetzen können, ohne ein Burnout zu erleiden. Interviews mit Führungskräften in verschiedenen Teilzeitmodellen aus verschiedenen Branchen geben konkrete Umsetzungsbeispiele.
2015, 192 S.
Softcover € 34,99 (D) | € 35,97 (A) | sFr 44.00 (CH)
ISBN 978-3-658-06162-3
Auch als eBook verfügbar
© Verlag Springer Gabler

 

Firmen mit Teilzeitkarriere

swisscom

Die Post

Teilzeitjob suchen

Coaching Angebote »

Share This

 
 
 
twittericon